Montag, 18. November 2013

Wohnen am Wasser








Wenn ich Hann. Münden besuche und davon träume, wo ich wohnen möchte, dann fällt meine Wahl immer auf eine Häuserzeile am Wasser.

In Hann. Münden befindet sich der Zusammenfluss von Werra und Fulda zur Weser. Deshalb wird die Stadt auch „Drei-Flüsse-Stadt“ genannt.

Mitten in der Stadt befinden sich die Schlagden, die früheren Umschlagstellen von Waren auf den Schifffahrtswegen Weser, Werra und Fulda.

Die Deutungsversuche zum Ursprung des Wortes gehen in unterschiedliche Richtungen: Mal ist nur vom Umschlagplatz für Schiffsladungen die Rede, dann von Schlachtgeld oder Schlagtgeld als Abgabe an die fürstliche Kanzlei zur Instandhaltung der Uferwehre oder von begehbaren Uferrändern.


In der Nähe liegt ein kleines Elektrizitätswerk und mehrere Stufen sorgen für ständige Bewegung des Wassers.




Die romantisch gelegenen Häuser gehören zur Kasseler Schlagd und liegen an der Fulda.


Hier fühlen sich Menschen und Tiere wohl. Meist bevölkern Touristen die Straßen und Wege und nutzen ihre Kamera genau wie ich.







Oberhalb der Stadt liegt die Tillyschanze, die von der Schlagd aus gut zu sehen ist und zu den Lieblingszielen der Touristen gehört.



Am Flussufer gibt es immer wieder beschauliche Augenblicke. Kein Wunder, dass so mancher Rentner überlegt Hann. Münden nicht nur für den Urlaub zu nutzen, sondern für immer in die Stadt zu ziehen.




Auch ich könnte mir vorstellen, wenn es im Alter auf dem Dorf zu beschwerlich wird, hier am Wasser zu wohnen.


1 Kommentar:

  1. Schöne Bilder.
    wünsche einen tollen Tag,
    liebe Grüsse Babs

    AntwortenLöschen