Sonntag, 12. Januar 2014

Tierpark Sababurg - Greifvogelstation








Wüstenbussard (Parabuteo unicinctus)
Wüstenbussarde sind die einzige Greifvogelart, die Koloniejäger sind, also in Gruppen von 5 bis 7 Tieren jagen.










Rotmilan (Milvus milvus)


Der Stoß (Schwanz) der Rotmilane ist deutlich gegabelt, daher tragen sie auch den Namen „Gabelweihe“.

Rotmilane brüten auch ganz in unserer Nähe. Das Gelege besteht aus 2-3 Eiern, welche 28-32 Tage bebrütet werden. 






Weißkopfseeadler (Haliaeëtus leucocephalus)

Der Wappenvogel der USA war fast ausgerottet, heute nehmen die Bestände aber zum Glück wieder zu.


















Steinadler (Aquila chrysaëtos)


Der Steinadler war in vielen Gebieten Europas aufgrund von Bejagung und Nestplünderung weitestgehend ausgerottet.

Die Bestände haben sich aber in jüngerer Zeit wegen hoher Schutzauflagen wieder erholt. Eier von Adlern, Uhus und anderen Greifvögeln waren und sind leider begehrte Sammelobjekte.




Kordillierenadler/ Blaubussard/ Aguja 
(Geranoaëtus melanoleucus)


Der südamerikanische Greifvogel gehört wie alle Habichtartigen (Bussarde und Adler) zu den Grifftötern.

Kommentare:

  1. Das sind ganz wundervolle Aufnahmen von diesen herrlichen Greifvögeln, liebe Anette. :-) Der Steini guckt so richtig keck, wobei hier wohl der Weißkopfseeadler das große Sagen hat. *g*
    Dankeschön für diese tollen Fotos. :-)

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche für dich
    Christa

    AntwortenLöschen
  2. Das sind unglaublich schöne Bilder. Besser gehts nicht.

    Schöne Grüße nach Norddeutschland. Da wollen wir heuer auch wieder hin.
    Katharina

    AntwortenLöschen