Dienstag, 11. Februar 2014

Judaspfennig






Jetzt am schönsten: Der Judaspfennig (Lunaria annua)


Kommentare:

  1. Den Judaspfennig hast du wunderschön fotografiert, liebe Anette. Ich finde diese Pflanze auch total zauberhaft. :-)

    Zu deiner Frage der Vögel wegen. Ein Grund, warum in diesem Winter so wenig Vögel anzutreffen waren, hängt zum einen damit zusammen, dass das letzte Jahr ein ganz schlechtes Brutjahr für die Vögel war, es kaum Nachwuchs gab.
    Auf Grund des milden Winters fanden viele Vögel auch genügend Nahrung in der freien Natur und das angebotene Vogelfutter (es füttern ja auch immer mehr Menschen) war für sie nur noch Zusatzangebot, aber nicht die Hauptnahrungsquelle.
    Auch muss man berücksichtigen, dass die Teilzieher sich doch in wärmere Gefilde begaben und es ist zu beobachten, dass sie jetzt wieder zu uns zurückkehren, also somit auch wieder mehr Vögel.
    Ich beobachte das bei mir auch. Darüberhinaus geht es so langsam der neuen Brutzeit entgegen und es sieht aus, dass der Nahrungsbedarf größer wird. Daher bedienen sie sich jetzt vermehrt an den angebotenen Futterquellen.
    Noch vor drei Woche verschmähten die Amseln angebotene Äpfel bei mir und war auch kaum eine Amsel anzutreffen. Zur Zeit verzehren sie fast jeden Tag 2 Äpfel.
    Hoffen wir, dass es nicht noch mal zu einem starken Wintereinbruch kommt, schon gar nicht, wenn das Brüten beginnt.

    Liebe Gutenachtgrüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anette,
    Das Foto ist wirklich super gelungen, man kann das Filigrane dieser
    schönen Pflanze so detailliert erkennen, ich weiß nicht, wieso sie Judaspfennig heißt,
    allerdings hat sie Ähnlichkeiten mit Hostien.
    LG und schönen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anette,
    Wat een prachtige judaspenning!
    Mooie foto!

    Lieve groet,
    Gerry

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Annette,
    ach so heißt der :-)
    Gesehen habe ich den schon öfters aber keine Ahnung welchen Namen er hat.
    LG Naddel

    AntwortenLöschen