Donnerstag, 29. Januar 2015

Spaziergang durch Chemnitz

Bilder vom letzten Sommer in Chemnitz






Mein Besuch in Chemnitz war nur kurz. Nur wenige Stunden standen mir zur Verfügung um die Stadt zu erkunden. Viel mehr als die üblichen Touristenplätze habe ich nicht gesehen. Trotzdem war ich sehr überrascht, wie schön sich die Stadt präsentiert. Moderne Hochhäuser wechseln sich ab mit alten Bauten  wie dem alten Rathaus.





Die ganze Stadt ist durchzogen mit gepflegten Grünflächen














Man findet Relikte aus DDR-Zeiten wie das riesige Karl-Marx-Monument




Immer wieder liebevoll gestaltete Grünflächen





Saxonia-Brunnen





Etwas ganz besonderes ist der versteinerte Wald. Der Versteinerte Wald von Chemnitz  ist eine bedeutende  Fossilfundstätte.




Wenn man aus den Fenstern des Museums schaut, hat man einen tollen Blick in die Stadt.









An vielen Häusern findet man schöne alte Steinmetzarbeiten.




Wenn man genug entdeckt hat, dann locken überall Biergärten zum Verweilen.







Mein besonderer Fund in Chemnitz - ein Erdbeerbier gegen den ganz großen Durst


Kommentare:

  1. Liebe Anette,
    du hast Chemnitz so gut in Erinnerung behalten. Das freut mich und dein Bericht sagt mir nur, dass ich meine Vorurteile dieser Stadt gegenüber mal aufgeben muss. Wir wohnen genau in der Mitte zwischen Chemnitz und Dresden und es zieht mich einfach mehr nach Dresden. Jetzt studiert mein Großer allerdings dort und wohnt auch in der Woche dort. Das heißt für mich, öfters dort mal vorbeizuschauen. Sehr sehenswert ist auch das neu gestaltete Schocken-Kaufhaus als Archäologie-Museum. Aber dafür braucht es mehr Zeit, als die paar Stunden, die du hattest. DAs wird mein nächstes Ziel sein.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anette,
    jetzt hast du schon soooo lange nichts mehr gepostet, ich hoffe es geht dir gut?
    Alles Liebe
    Sadie

    AntwortenLöschen